Telefon: 09131/920 29 30
Husten schnell bekämpfen
AdobeStock/New Africa
Symbolbild

Ob trocken oder verschleimt: Husten ist immer unangenehm und lästig. Erfahren Sie, was beim Husten im Körper passiert, welchen Nutzen er hat und was bei Husten am besten hilft.

Husten ist ein wichtiger Schutzmechanismus unseres Körpers, um Schleim, Staub oder andere Fremdkörper aus den Atemwegen zu entfernen. Husten ist aber auch ein Symptom von zahlreichen Erkrankungen. Meist lösen banale Atemwegsinfekte die Beschwerden aus. Husten kann aber auch ein Anzeichen für eine Corona-Infektion oder eine andere ernsthafte Erkrankung der Lunge sein. Um den Husten richtig zu behandeln, ist es wichtig, die Ursachen zu kennen.

Wie Husten entsteht

Husten kann bewusst gesteuert, aber auch unwillkürlich über einen Hustenreflex ausgelöst werden. Sogenannte Rezeptoren, die sich unter anderem in der Schleimhaut der Atemwege befinden, vermitteln den dafür verantwortlichen Hustenreiz. Kommen Sie beispielsweise mit Staub oder zähem Schleim in Berührung, wird das Hustenzentrum im Gehirn aktiviert und löst den Hustenreflex aus:

  • Wir atmen tief ein.
  • Der Kehlkopf verschließt sich.
  • Die Atemmuskulatur zieht sich zusammen.
  • Der Kehlkopf öffnet sich und die Luft entweicht.

Die Atemluft wird beim eigentlichen Hustenstoß explosionsartig durch die verengte Stimmritze gepresst. Dabei kann der Luftstrom eine Geschwindigkeit von mehreren hundert Stundenkilometern erreichen.

Husten ist also eine wichtige Abwehrreaktion des Körpers und hat eine reinigende Funktion. Ziel des natürlichen Schutzreflexes ist es, unsere Atemwege von Fremdkörpern und Schleim zu befreien. Sie werden aus den unteren Atemwegen zunächst in den Rachen und dann regelrecht aus dem Körper herausgeschleudert.

Schwerstarbeit für den Körper

Damit der Schutzmechanismus einwandfrei funktioniert, sind verschiedene Muskelpartien im Einsatz. Der wichtigste Muskel beim Hustenstoß ist das Zwerchfell. Aber auch die Bauch- und Rückenmuskulatur werden ordentlich beansprucht. Kein Wunder also, dass wir länger anhaltenden Husten als anstrengend und bisweilen sogar quälend empfinden – vor allem, wenn er uns auch noch nachts den Schlaf raubt.  

Starker Husten kann Muskel- oder Kopfschmerzen verursachen, mitunter führt er auch zu Nasenbluten oder geplatzten Äderchen in den Augen. Bei heftigen Hustenattacken kann es bei empfindlichen Menschen und vor allem bei Kindern zu Brechreiz oder Erbrechen kommen. Auch Bauch- und Rippenbrüche sind im Zusammenhang mit heftigem Husten bereits vorgekommen. Sind die Hustenanfälle sehr stark und dauern lange an, ist es sogar möglich, dass der Husten zu einer vorübergehenden Bewusstlosigkeit führt. Mediziner sprechen dann von „Husten-Synkope“.

Husten kann viele Auslöser haben

Husten ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Er wird durch stoßartiges Ausatmen erzeugt und ist eine Reaktion auf die Reizung der Atemwege. Für Husten gibt es viele Auslöser. Dazu gehören Krankheitserreger wie SARS-CoV-2, Fremdkörper oder Schadstoffe, die wir einatmen – im Winter auch kalte oder neblige Luft. Aber auch psychischer Stress oder Magensäure, die in unsere Speiseröhre gelangt (Sodbrennen), können Husten auslösen. Um die Ursachen zu erkennen und entsprechend zu behandeln, sind folgende Faktoren wichtig:

  • Dauer: akuter Husten (kürzer als 3 bis 4 Wochen) oder chronischer Husten (länger als 3 bis 4 Wochen)
  • Auftreten: beruflich bedingt (Staub, Schadstoffe), nach körperlicher Anstrengung, Allergen-Kontakt (wie Pollen oder Tierhaare), Atemwegsinfekt, psychische Gründe (wie Stress), Einnahme bestimmter Medikamente (wie ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck)
  • Begleitende Beschwerden: Fieber, Atemnot
  • Auswurf: Farbe, Menge, Konsistenz, Geruch
  • Risikofaktoren: wie Herz- oder Lungenerkrankungen, Rauchen, Schluckstörungen
  • Hustengeräusch: klanglos, heiser, pfeifend, bellend

Husten und Corona

Husten, Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche … Infektionen mit dem Coronavirus äußern sich ähnlich wie eine Grippe oder eine Erkältung. An den Symptomen allein lassen sich die Erkrankungen also oft nicht unterscheiden. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Beschwerden ein Anzeichen für eine COVID-19-Erkrankung sein könnten, rufen Sie in Ihrer ärztlichen Praxis an und besprechen Sie das weitere Vorgehen oder wählen Sie die bundesweit einheitliche Nummer des Patientenservices: 116 117. Ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR-Test können für Klarheit sorgen.

Trockener Husten oder verschleimt?

Husten ohne Schleimbildung oder Auswurf wird im Fachjargon unproduktiver Husten genannt. Der trockene Reizhusten ist, wie der Name schon sagt, oft eine Reaktion auf äußere Reize wie Rauch, Staubpartikel oder auch Magensäure. Auch eine „banale“ Erkältung beginnt häufig mit einem Reizhusten, geht dann in einen schleimproduzierenden Husten über und endet mit einem lästigen Reizhusten, der oft noch andauert, obwohl die Erkältung schon längst abgeklungen ist. Mitunter steckt aber auch eine ernste Erkrankung der Atemwege dahinter (zum Beispiel Asthma oder Tuberkulose). Zudem kann chronischer trockener Husten als Nebenwirkung von Herz-Kreislauf-Präparaten (ACE-Hemmer) auftreten.

Husten mit Schleimbildung oder Auswurf wird produktiver Husten genannt. Er wird meist durch Viren oder Bakterien ausgelöst. Häufig kommen noch andere Symptome wie Schnupfen, Heiserkeit oder Fieber dazu. Die Krankheitserreger greifen die Atemwege an, die sich entzünden und vermehrt Schleim produzieren. Der Husten hat hier eine wichtige Reinigungsfunktion, da sich im Schleim weitere Krankheisterreger ansiedeln können. Deshalb ist es beim produktiven Husten in der Regel wichtig, das Abhusten zu unterstützen.

Husten – wann zum Arzt?

Starker Husten greift auf Dauer die Schleimhaut der Atemwege und Bronchien an. Das macht es Krankheitserregern noch leichter, sich auszubreiten. Aus diesem Grund sollten Sie hartnäckigen Husten, der länger als zehn Tage dauert, immer ärztlich behandeln lassen. Wenn Atembeschwerden, merkwürdige Atemgeräusche oder hohes Fieber dazukommen, sollten Sie ebenfalls einen Arzt aufsuchen. Das gilt auch bei auffälligem oder blutigem Auswurf, Schmerzen im Stirnbereich oder Druckgefühl in der Brust.

Eine Hustendauer von mehr als drei Monaten kann auf einen Raucherhusten, eine COPD, chronische Bronchitis, Asthma oder andere Lungenkrankheiten hinweisen. Gehen Sie auch zum Arzt, wenn Sie schwanger sind. Auch bei Säuglingen und Kinder unter zwei Jahren ist eine ärztliche Untersuchung wichtig.

Zärtlich husten

Das geht ganz einfach: Taschentuch vor den Mund halten, in das Sie sanft hineinhusten. Dabei sollten sich die Wangen aufplustern. Dadurch bildet sich eine kleine Luftbarriere bis in die Bronchien hinunter. Das sorgt dafür, dass die Bronchialwände und ihre Verästelungen beim Husten nicht so stark erschüttert werden. Das wiederum schont die Schleimhäute und beugt Reizhusten vor. Natürlich gilt immer und besonders in Corona-Zeiten: In die Ellenbeuge husten und anschließend gründlich die Hände waschen!

Husten – wann Medikamente?

Gerade bei länger andauerndem Husten ist es wichtig, den auslösenden Faktor zu erkennen (zum Beispiel eine Krankheit, bestimmte Schadstoffe oder ein Medikament). Wird der Auslöser behandelt beziehungsweise beseitigt, verschwindet meist auch der Husten.

Ausnahme: Bei akuten Infekten der Atemwege mit quälendem Husten können sogenannte Hustenlöser oder Hustenstiller kurzfristig nach Bedarf sinnvoll sein.

Sie helfen, den Schleim in den Bronchien zu verflüssigen, sodass man leichter abhustet kann. Als chemische Wirkstoffe stehen unter anderem Acetylcystein und Ambroxol zum Einnehmen zur Verfügung. Schleimlösend sind auch Extrakte aus Efeu, Primel oder Thymian, die häufig miteinander kombiniert werden. Ätherische Öle zum Einnehmen in Kapselform aus Eukalyptus und Myrte gelangen aus dem Dünndarm über das Blut in die kleinsten Bronchien und wirken dort schleim- und krampflösend.

Salben mit ätherischen Ölen wie Kampfer-, Eukalyptus-, Kiefernadel-, Thymian- und Pfefferminzöl zum Einreiben oder Inhalieren unterstützen diese Wirkung, wobei es unterschiedliche Salbenzusammensetzungen für Säuglinge, Kleinkinder und Erwachsene gibt.
Synthetische Wirkstoffe dämpfen den Hustenreiz im Gehirn. Sie sollten ohne ärztliche Verordnung nicht länger als eine Woche verwendet werden. Pflanzliche Wirkstoffe bilden einen beruhigenden Schutzfilm auf der gereizten Schleimhaut. Chemisch-synthetische Wirkstoffe sind unter anderem Codein, Dihydrocodein (beide verschreibungspflichtig), Pentoxyverin oder Dextromethorphan. Pflanzliche Alternativen sind Spitzwegerich- und Eibischextrakte sowie ergänzend Lutschpastillen mit Emser Salz oder Isländisch Moos.

Wenn sich Schleim in den Bronchien bildet, sollten Hustenlöser morgens bis zum frühen Nachmittag eingenommen werden und Hustenstiller dann zur Nacht. Fragen Sie gerne bei uns in Ihrer Apotheke nach. Wir helfen Ihnen, das geeignete Mittel für Sie zu finden.

Wir beraten Sie auch zu Präparaten auf pflanzlicher Basis. Deren Wirkung ist inzwischen durch Studien so gut belegt, dass sie in den aktuellen Behandlungsleitlinien noch vor den chemisch-synthetischen Präparaten empfohlen werden. Pflanzliche Hustenpräparate enthalten in der Regel eine Kombination verschiedener Heilpflanzen, sodass sie – je nach Zusammensetzung – in allen Krankheitsphasen sowohl gegen den trockenen als auch den produktiven Husten helfen. Sie gibt es in Form von Saft, Tropfen, Kapseln, Brausetabletten, als abgepackte Sachets oder Lutschtabletten, sodass für alle etwas dabei ist. 

Ergänzende Mittel gegen Husten

Bei akuten Atemwegsinfekten empfiehlt es sich, täglich zwischen ein bis zwei Liter Flüssigkeit zu trinken, um den Schleim in den Bronchien zu lösen. Wer auf seine Trinkmenge achten muss (zum Beispiel Menschen mit Nieren- oder Herzerkrankungen), sollte das geeignete Maß mit dem Hausarzt besprechen.

Warme Getränke wie Tee oder heiße Zitrone verstärken die schleimlösende Wirkung. In Ihrer Apotheke gibt es spezielle Hustentees oder auch Sachets mit heißer Zitrone, Ingwer, Holunder oder Sanddorn.

Das Einreiben der Brust mit entsprechenden Salben fördert die Durchblutung. Die ätherischen Öle werden über die Haut aufgenommen und fördern somit ebenfalls die Schleimlösung. Dampfbäder und Inhalationen befeuchten die Atemwege und wirken reizlindernd. Das gilt auch für Lutschtabletten und Hustenbonbons. Fragen Sie auch hier einfach bei uns in Ihrer Apotheke nach. Wir beraten Sie gern.

Zuhause bleiben

Bleiben Sie bei akuten Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen oder Fieber bitte unbedingt zu Hause. Sicher ist sicher. Falls Sie Medikamente benötigen, rufen Sie einfach bei uns in Ihrer Apotheke an und nutzen Sie unseren Lieferservice. Innerhalb unseres Einzugsbereichs bringen wir Ihnen Ihre Bestellung dann gerne vorbei. Gute Besserung!

Thomas Wagner,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

29% gespart

CAUDALIE

Duschgel Fleur de vigne

Das seifenfreie und hochverträgliche Duschgel reinigt schonend und verleiht der Haut einen zarten Duft nach den belebenden Noten von Wassermelone, rosa Pfeffer und weißer Rose.

PZN 18021190

statt 6,90 3)

200 ML (24,50€ pro 1l)

4,90€

Jetzt bestellen
25% gespart

Anzeige

elacvital Vitamin B-Komplex

Enthält 8 wichtige B-Vitamine, unterstützt Nervensystem und Energiestoffwechsel, für Vegetarier und Veganer geeignet.

PZN 19212236

statt 19,99 3)

60 ST

14,98€

Jetzt bestellen
22% gespart

Anzeige

elacvital Magnesium 400 mg

Unterstützt Muskeln, Nerven und Energiestoffwechsel. Ideal bei erhöhtem Magnesiumbedarf.

PZN 19212213

statt 17,99 3)

60 ST

13,98€

Jetzt bestellen
22% gespart

AVENE

Thermalwasser Spray 300ml+gratis 50ml

Hautberuhigende, reizlindernde und entzündungshemmende Basispflege.

PZN 5731926

statt 13,50 3)

350 ML (30,00€ pro 1l)

10,50€

Jetzt bestellen
18% gespart

BIO-H-TIN

Hair Essentials Mikronährstoff-Kapseln

Unterstützt die Grundversorgung der Haarwurzeln und fördert das gesunde Haarwachstum - in jeder Lebensphase.

PZN 16964220

statt 48,75 3)

90 ST

39,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

BIO-H-TIN

stärkendes Nagel-Serum

Stärkendes Serum für schwache und weiche Nägel. Vermindert das Abbrechen und Splittern dieser.

PZN 18335250

statt 19,95 3)

3.3 ML (4833,33€ pro 1l)

15,95€

Jetzt bestellen
17% gespart

ROCHE-POSAY

Anthelios Inv.Fluid UVMune 400 LSF 50+

Unsichtbares Fluid für das Gesicht mit LSF 50+. Schützt vor langwelliger UV-Strahlung sowie vor Zellschäden.

PZN 17636587

statt 22,90 3)

50 ML (378,00€ pro 1l)

18,90€

Jetzt bestellen
17% gespart

CAUDALIE

Pflegeöl Soleil des Vignes

Angereichert mit Argan-, Karité-, Traubenkern- und Mandelöl verbessert es die Elastizität der Haut und lässt sie sofort strahlen.

PZN 18502937

statt 34,50 3)

100 ML (285,00€ pro 1l)

28,50€

Jetzt bestellen
11% gespart

ROCHE-POSAY

Anthelios Babymilch LSF 50+

Zur Anwendung auf zu Neurodermitis neigender Babyhaut.

PZN 11028651

statt 17,90 3)

50 ML (318,00€ pro 1l)

15,90€

Jetzt bestellen
15% gespart

EUCERIN

Anti-Pigment Augenpflege Augenringe

Korrigierende Augenpflege zur Reduzierung von Augenringen.

PZN 18222103

statt 30,45 3)

15 ML (1732,00€ pro 1l)

25,98€

Jetzt bestellen
10% gespart

BION3

Energy Weichgummis

Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene mit 8 Vitaminen, Magnesium und Bakterienkulturen.

PZN 18860192

statt 19,99 3)

60 ST

17,98€

Jetzt bestellen
22% gespart

WEPA

7 Tage Compact Wochenmagazin weiß

Praktischer Medikamentendosierer mit 7 einzelnen Tagesboxen für jeden Wochentag. Übersichtliche Aufbewahrung farbiger Tabletten.

PZN 18878016

statt 13,90 3)

1 ST

10,90€

Jetzt bestellen
18% gespart

LADIVAL

allergische Haut Gel LSF 30

Sonnenschutz speziell für empfindliche und allergische Haut. Wasserfestes Gel für sofortigen Schutz vor UV-Strahlen und Hautirritationen.

PZN 3373492

statt 24,30 3)

200 ML (99,90€ pro 1l)

19,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

AQUILEA

Verdauung Kautabletten

Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium, Verdauungsenzymen, Fenchel, Ingwer und Papaya. Mit frischem Minzgeschmack.

PZN 18167172

statt 9,90 3)

30 ST

7,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

NUROFEN

400 mg Weichkapseln 1)

Zur Anwendung bei Erwachsenen, bei leichten bis mäßig starken Schmerzen.

PZN 16225037

statt 10,48 2)

20 ST

8,49€

Jetzt bestellen
17% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel mit allen Vitaminen des B-Komplexes.

PZN 4132750

statt 23,95 3)

60 ST

19,98€

Jetzt bestellen
17% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

120 mg Filmtabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei geistigen Leistungsstörungen und Durchblutungsstörungen.

PZN 6680881

statt 65,95 2)

120 ST

54,95€

Jetzt bestellen
13% gespart

DICLOX

forte 20 mg/g Gel 1)

Schmerzgel zur Behandlung von akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen.

PZN 16705004

statt 18,98 2)

100 G (165,00€ pro 1kg)

16,50€

Jetzt bestellen
8% gespart

GINKGO

DOPPELHERZPHARMA 120 mg Filmtabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel mit Ginkgo-biloba-Blätter Trockenextrakt. Zur Anwendung bei leichter Demenz und altersbedingter kognitiver Beeinträchtigung.

PZN 18746102

statt 59,64 2)

120 ST

54,95€

Jetzt bestellen
21% gespart

BASICA

Haut Trinkgranulat für 7 Tage

Nahrungsergänzungsmittel mit basischen Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und bioaktiven Kollagenpeptiden. Mit Zitronengeschmack.

PZN 17586180

statt 14,50 3)

7 ST

11,50€

Jetzt bestellen
20% gespart

ORALPÄDON

240 Apfel Banane Pulver 1)

Bei Durchfallerkrankungen.

PZN 2563032

statt 9,37 2)

10 ST

7,49€

Jetzt bestellen
20% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra Trinkgranulat

Nahrungsergänzungsmittel bei erhöhtem Magnesiumbedarf. Trinkgranulat mit Orangensaftkonzentrat.

PZN 3355608

statt 24,95 3)

50 ST

19,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

MYKOSERT

Creme bei Haut- und Fußpilz 1)

Lokales Breitbandantimykotikum. Zur Behandlung von Haut- und Fußpilzerkrankungen.

PZN 15579721

statt 12,45 2)

20 G (499,00€ pro 1kg)

9,98€

Jetzt bestellen
9% gespart

GRANU

FINK Femina Kapseln 1)

Zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion bei Blasenschwäche.

PZN 3046327

statt 42,95 2)

120 ST

38,95€

Jetzt bestellen
12% gespart

ORTHOMOL

neuroprotect Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel zum Erhalt der normalen Nervenfunktion.

PZN 18847228

statt 59,99 3)

90 ST

52,98€

Jetzt bestellen
10% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

Entzündungshemmendes Arzneimittel zur unterstützenden Enzymtherapie bei Arthrose, Verletzungen und Entzündungen.

PZN 13751831

statt 49,77 2)

100 ST

44,95€

Jetzt bestellen
19% gespart

MEDIGEL

WUND- UND HEILGEL

Zur Behandlung akuter und chronischer Wunden.

PZN 18495551

statt 7,99 3)

20 G (324,50€ pro 1kg)

6,49€

Jetzt bestellen
15% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

Bei mäßig ausgeprägten geröteten entzündlichen oder allergischen Hauterkrankungen.

PZN 10714350

statt 9,97 2)

15 G (566,00€ pro 1kg)

8,49€

Jetzt bestellen
12% gespart

VOMEX

A Dragees 50 mg überzogene Tabletten 1)

Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen.

PZN 4274616

statt 8,50 2)

20 ST

7,50€

Jetzt bestellen
12% gespart

PHYSIOGEL

Calming Relief Anti-Röt.Tagescre.LSF 25

Tägliche reichhaltige, intensive Pflege bei gereizter Gesichtshaut.

PZN 19077235

statt 24,90 3)

40 ML (549,50€ pro 1l)

21,98€

Jetzt bestellen
12% gespart

CALCIUM

SANDOZ Sun Brausetabletten

Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium, Beta-Carotin, Vitamin C und E. Mit Orangen-Citrusgeschmack.

PZN 729971

statt 10,80 3)

20 ST

9,50€

Jetzt bestellen
15% gespart

MOMETAHEXAL

Heuschnupfenspray 50µg/Spr.140 Spr.St 1)

Befreit die Nase 24 Stunden von Heuschnupfen-Symptomen.

PZN 11697286

statt 22,24 2)

18 G (1054,44€ pro 1kg)

18,98€

Jetzt bestellen
12% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong Kids SPF 50+ liposomale Lot.

Premium-Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut.

PZN 14237160

statt 24,95 3)

150 ML (146,53€ pro 1l)

21,98€

Jetzt bestellen
15% gespart

ARTELAC

Splash MDO Augentropfen

Schützende Pflege für trockene, gereizte und brennende Augen, auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

PZN 7707027

statt 16,45 3)

1X10 ML (1398,00€ pro 1l)

13,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

ELMEX

GELEE 1)

Zur Vorbeugung gegen Karies und zur Behandlung überempfindlicher Zahnhälse. Ab 6 Jahre.

PZN 3120822

statt 15,97 2)

25 G (518,80€ pro 1kg)

12,97€

Jetzt bestellen
15% gespart

MERIDOL

Parodont-Expert Zahnpasta

Stärkt die Widerstandskraft des Zahnfleischs, sogar gegen Parodontitis.

PZN 12442269

statt 6,50 3)

75 ML (73,33€ pro 1l)

5,50€

Jetzt bestellen
20% gespart

MERIDOL

Parodont-Expert Mundspülung

Hilft die Widerstandskraft des Zahnfleischs gegen die Ursache von Zahnfleischbluten, Parodontitis und Zahnfleischrückgang zu stärken.

PZN 18435098

statt 9,95 3)

400 ML (19,88€ pro 1l)

7,95€

Jetzt bestellen
12% gespart

CANEPHRON

Uno überzogene Tabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei leichten Beschwerden der Harnwege.

PZN 13655004

statt 24,97 2)

30 ST

21,97€

Jetzt bestellen
10% gespart

Reise-Aktion

mit BELSANA med. Aloe vera

Kom­pres­si­ve Kniestrümpfe mit feuch­tig­keits­spen­den­der Aloe ve­ra und Vit­amin E

PZN 16125577

statt 29,95 3)

2 ST

26,95€

Jetzt bestellen
10% gespart

EUCERIN

AtopiControl Akut Creme

Mit regenerierenden, juckreizlindernden, antibakteriellen und kühlenden Inhaltsstoffen.

PZN 15623422

statt 28,95 3)

100 ML (259,50€ pro 1l)

25,95€

Jetzt bestellen
10% gespart

EUCERIN

Anti-Age Hyaluron-Filler Tag LSF 30

Faltenauffüllende Anti-Age Tagespflege mit Hyaluronsäure und LSF 30.

PZN 13929074

statt 29,95 3)

50 ML (539,00€ pro 1l)

26,95€

Jetzt bestellen
12% gespart

BITE

AWAY neo Stichheiler

Für die Behandlung von Insektenstichen und -bissen durch einen Wärmeimpuls.

PZN 16609329

statt 32,95 3)

1 ST

28,95€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kolibri-Apotheke

Kontakt

Tel.: 09131/920 29 30

Fax: 09131/920 29 39


E-Mail: apo@kolibri-apotheke.de

Internet: http://www.kolibri-apotheke.de/

Kolibri-Apotheke

Allee am Röthelheimpark 15

91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 16:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de